Wanderschule für Unternehmen

Mit dem Angebot „Gesundheitswandern“ richtet sich die Weilburger Wanderschule besonders auch an Unternehmen aller Größenordnungen.

Betriebliche Gesundheitsförderung will gesundheitsfördernde Maßnahmen systematisch und zielorientiert zusammenfassen um Gesundheit, Leistung und Erfolg für das Unternehmen und alle seine Beschäftigten zu erhalten und zu fördern.

Gesundheitsförderung der MitarbeiterInnen wird dabei immer mehr zu einem Erfolgsfaktor für wettbewerbsfähige Unternehmen in individualisierten Gesellschaften. Gesundheitsförderung bietet einen zusätzlichen Nutzen für das Unternehmen und für die Mitarbeiter gleichermaßen.

Belegschaften werden durch verlängerte Lebensarbeitszeiten immer älter. Die Anforderungen an die MitarbeiterInnen erfordern eine Personalpolitik die sich an der Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit und langfristigen Gesunderhaltung orientiert. Aber auch zur Motivation und Zufriedenheit der Arbeitnehmer sind strategisches Ziel.

Stress und Bewegungsmangel gehören zu den größten Herausforderungen in der Arbeitswelt. Die Auswirkungen nehmen nicht nur in Deutschland bedrohliche Ausmaße an.

Stress soll die Ursache von mindestens 95 % aller Krankheiten und Leiden sein – davon gehen Wissenschaftler heute aus. Seit dem Jahr 2000 haben sich die Ausfalltage wegen „Burnout“ fast verdoppelt. Seit 2004 soll die Zahl der Krankschreibungen aufgrund von Burn-out-Symptomen wie Erschöpfung und Antriebslosigkeit drastisch zugenommen haben. Habe es 2004 bei 100 Versicherten wegen solcher Symptome nur 0,6 Fehltage im Jahr gegeben, seien es 2011 rund 9 Tage gewesen. Insgesamt soll es zu 2,7 Millionen Fehltagen in den Betrieben gekommen sein (Zeit Online vom 07.06.2012, abgefragt am 05.11.2014).

Die Gesamtkosten für die Behandlungen aller psychischen Erkrankungen in Deutschland werden auf 92,5 Milliarden Euro geschätzt. 40 % aller Frührentner sollen inzwischen wegen seelischer Erkrankungen aus dem Arbeitsleben ausscheiden.

Ein etwa 75 – 80 % Anteil der erwachsenen Bevölkerung leidet unter Bewegungsmangel, mit zunehmendem Alter sinken körperliche Aktivitäten noch weiter.

Dabei ist landläufig bekannt, dass andauernder Bewegungsmangel zu einer Vielzahl sogenannter Zivilisationskrankheiten wie zum Beispiel Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Übergewicht, Diabetes, Fettstoffwechselstörungen und Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems führen.

Bewegungsmangel in Verbindung mit einseitigen Belastungen durch vorwiegend sitzende Tätigkeiten spielt eine wesentliche Rolle bei der Entstehung von Rückenschmerzen und anderen chronischen Krankheiten wie Bluthochdruck oder Diabetes. Der Berufsalltag vieler Menschen ist inzwischen durch sitzende Tätigkeiten geprägt.

Interesse an einem betriebsinternen Gesundheitswanderkurs? Dann fordern Sie ein Angebot bei der Weilburger Wanderschule an:

Eine Zusammenstellung von Untersuchungen zum Thema finden Sie hier …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.