DWV präsentiert Schulwandern auf der didacta vom 24. bis 28. Februar – Neue Medien für Schulwanderungen

Ideen-Set für Schulwanderungen, Fortbildungen zum Schulwandern: Zur Bildungsmesse didacta vom 24. bis 28. Februar hat der Deutsche Wanderverband eine Menge gute Angebote im Gepäck. Natürlich informiert der Verband in Hannover auch über sein jüngstes über das Bundesprogramm Biologische Vielfalt geförderte Projekt „Schulwandern – Draußen erleben. Vielfalt entdecken. Menschen bewegen“ und den dazu gehörigen Schulwander-Wettbewerb.

 

Ziel des Projektes, das der Deutsche Wanderverband (DWV) zusammen mit der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) durchführt, ist es, mehr Kinder und Jugendliche für die Facetten biologischer Vielfalt zu begeistern. Kinder und Jugendliche haben dadurch die Chance ihre Umgebung spielerisch zu erkunden und dabei neue Sinneserfahrungen zu machen sowie Naturphänomene zu erforschen. Der Unterricht im Freien kann die Schülerinnen und Schüler auch motivieren, die eigene Lebensweise zu reflektieren.

 

Das Projekt besteht aus zwei Elementen: Modellschulen, deren Schüler und Schülerinnen an einem Tag in der Woche draußen unterrichtet werden und ein bundesweiter Schulwander-Wettbewerb unter dem Motto „Raus aus der Schule – Vielfalt entdecken!“ Schulklassen aller Altersgruppen, die sich an dem Wettbewerb vom 1. Mai bis 31. Juli beteiligen, bekommen vom DWV ein Ideen-Set mit altersgerechten Spiel- und Aktionsideen zum Entdecken und Erleben biologischer Vielfalt. Zu dem Set, das während der didacta vorgestellt wird, gehören unter anderem ein knapp 50-seitiges Booklet. Es verrät zum Beispiel, wie es gelingt, mit Wollsocken die Ausbreitung von Pflanzensamen nachzustellen oder die Höhe eines Baumes einfach zu bestimmen. Dazu kommen eine Sammlung von Postkarten und ein Poster, das von Schülern mitgestaltet werden kann.

 

Der Deutsche Wanderverband setzt sich seit vielen Jahren für Schulwanderungen ein. So hat er das erste Schulwanderportal für Lehrer, Umweltbildner, Multiplikatoren sowie Natur- und Umweltschutzverbände unter www.schulwandern.de aus der Taufe gehoben. Nicht zuletzt hat der Verband vor vier Jahren zusammen mit der Deutschen Wanderjugend ein Ausbildungskonzept auf den Weg gebracht, das zum einen Lehrer und Wanderführer zu „zertifizierte Schulwanderführer“ fortbildet. Zum anderen werden – auf die Rahmenbedingungen einzelner Bundesländer abgestimmt – Fortbilderinnen und Fortbilder geschult, die in ihren Bundesländern Experten für Schulwanderungen qualifizieren. Von der Deutschen UNESCO Kommission ist die DWV-Initiative als „Offizielle Maßnahme der UN-Dekade für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet worden.

 

In diesem Jahr werden so viele dieser Fortbildungen angeboten wie  noch nie. Unter anderem gibt es Kurse in Hessen, BadenWürttemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen. Wer mehr über diese Fortbildungen wissen möchte oder Ideen für die Gestaltung spannender Wanderungen bekommen möchte, ist auf der didacta vom 24. bis 28. Februar in Hannover genau richtig.

 

Der DWV stellt sein Projekt vor im Rahmen der Deutschen UNESCO-Sonderschau zum Weltaktionsprogramm „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) in Halle 14, Stand G 36. Die Sonderschau steht ganz im Zeichen des Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung und informiert das Publikum über Erfolge, Meilensteine und künftige Aktionen.

 

Das zusammen mit der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) durchgeführte Projekt „Schulwandern – Draußen erleben. Vielfalt entdecken. Menschen bewegen“ wird aus dem Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesumweltministeriums gefördert. Partner sind DJH, AOK und Garmin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.